Zum Hauptinhalt springen

«Nicht an den Wunden kratzen»

Walter Scheidegger, Gemeindepräsident von Hasle, erinnert sich an die Bestürzung, die die Bluttat in Schafhausen vor einem Jahr auslöste – und baut darauf, dass die Wunden mit der Zeit verheilen.

Walter Scheidegger, Gemeindepräsident von Hasle.
Walter Scheidegger, Gemeindepräsident von Hasle.
Thomas Peter

Herr Scheidegger, die kantonsweite Betroffenheit über die Bluttat von Schafhausen vor genau einem Jahr legte sich bereits nach wenigen Tagen wieder. In der Gemeinde Hasle hingegen dürfte das Drama bedeutend länger nachgewirkt haben.

Walter Scheidegger: Ja, und es wirkt in gewisser Weise noch immer nach. Für die Leute hier ist es nicht einfach vorbei und vergessen. Auf der anderen Seite geht das Leben wieder seinen gewohnten Lauf, und das ist gut so. Die Wunden, die solche Dramen reissen, sollen vernarben können. Das braucht seine Zeit. Dass man sich zum Jahrestag jetzt wieder intensiver für die Sache interessiert, ist für die betroffenen Familien belastend.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.