Zum Hauptinhalt springen

Pferdesportzentrum im Dorf geplant

Ein Zürcher Pferdezüchter will in Walliswil-Niederbipp eine neue Ausbildungs- und Zuchtanlage bauen.

Der Grossaufmarsch anlässlich der Gemeindeversammlung liess auf ein besonderes Traktandum schliessen. Tatsächlich ist es nicht alltäglich, dass jemand im 230-Seelen-Dorf ein Grossprojekt realisieren will. Genau das ist jetzt aber der Fall: Der national bekannte Pferdezüchter Walter Brigger, bislang vor allem rund um Zürich aktiv, beabsichtigt, sein Unternehmen in Walliswil-Bipp zu zentralisieren. Konkret: Im Gebiet Güschel soll eine Pferdezucht- und Pferdeausbildungsanlage entstehen.

Umzonung nötig

Bisher gibts dort bereits eine kleine Pferdestallung, die dem Einheimischen Eugen Mägli gehört. Nach dem Tod seines Bruders will er die Anlage samt Grundstück jedoch verkaufen. Walter Brigger möchte laut seinem Architekten Thomas Marti (Solothurn) auf diesem Grund im Güschel eine Halle von 60 mal 20 Metern aufstellen; dazu kommen ein Pferdestall und ein Mistförderband. Wegen dieser Dimensionen ist eine Umzonung von der Landwirtschafts- in die Gewerbezone nötig.

Leute wohlwollend gesinnt

Unternehmer Briggers Ziel ist es, sein ambitiöses Projekt unter Beachtung der Gesetzesvorschriften in einem Jahr zu realisieren. Trotz einiger kritischer Fragen aus den Reihen der 39 Stimmberechtigten scheint es, dass die Bevölkerung hinter dem Vorhaben steht. Über die Umzonung wird sie aber erst an der nächsten Gemeindeversammlung zu befinden haben.

Finanzverwalter Peter Reinmann präsentierte die Jahresrechnung mit einem Gewinn von rund 41'200 Franken. Das entspricht einer Besserstellung gegenüber dem Budget von 78'600 Franken. Neben der Rechnung wurde auch Abschreibungen von 225'300 Franken zugestimmt. Damit sind alle Investitionen abgeschrieben.

BZ/asw/sae

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch