Zum Hauptinhalt springen

Rechtsextreme greifen Mann aus Sri Lanka an

In Huttwil kam es am Samstagabend zu einer Auseinandersetzung, bei der ein Mann leicht verletzt wurde. Die Täter aus der rechtsextremen Szene wurden später aufgegriffen, nachdem einer von ihnen einen Kebabstand demoliert hatte.

Am Samstagabend ist es in Huttwil in einem Restaurant zu einer Auseinandersetzung gekommen. Gegen 20 Uhr wurde die Polizei informiert, dass drei Rechtsextreme einen Mann aus Sri Lanka angreifen würden, wie die Kantonspolizei am Sonntag mitteilt.

Eine Passantin war eingeschritten, das Opfer wurde dennoch leicht verletzt. Die mutmasslichen Täter bestritten den Vorfall allerdings.

Am selben Abend ging zusätzlich eine weitere Meldung bei der Polizei ein, an der Huttwiler Bahnhofstrasse würden Männer den Hitlergruss zeigen und Sieg-Heil-Rufe skandieren. Einer von ihnen demolierte die Scheibe eines Kebabstandes. Vier Personen konnten zur Kontrolle auf die Polizeiwache gebracht werden. Alle waren teils stark alkoholisiert und stammen aus den Kantonen Bern, Freiburg und Zürich.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch