Zum Hauptinhalt springen

Regen und Blumen an der Solätte

Regen an der Solätte: Das hat es seit einiger Zeit nicht mehr gegeben. Heuer jedoch übertünchten die Farben der Regenschirme der Zuschauer die bunten Blumenkränze der Kinder.

«Hätte ich doch die Regenpelerine anziehen sollen?», fragt sich wohl das Mädchen mit dem rot-blauen Blumenstrauss, als sie ihren Schulkameraden betrachtet.
«Hätte ich doch die Regenpelerine anziehen sollen?», fragt sich wohl das Mädchen mit dem rot-blauen Blumenstrauss, als sie ihren Schulkameraden betrachtet.
Andreas Marbot
Nik Hartmann war Gastredner an der Kirchenfeier.
Nik Hartmann war Gastredner an der Kirchenfeier.
Andreas Marbot
Auch der Nachmittagsumzug blieb vom Regen nicht verschont.
Auch der Nachmittagsumzug blieb vom Regen nicht verschont.
Andreas Marbot
1 / 5

Die einen nehmen es gelassen, andere schauen eher grimmig in die Zuschauermassen am Strassenrand. Am Nachmittagsumzug der Burgdorfer Solätte schüttet es zeitweise wie aus Kübeln, und man kann mit den Kindern nur Mitleid haben. Viele der Schulkinder haben sich deshalb Regenpelerinen über ihre weissen Hemden und Roben angezogen. Logisch, dass sich weniger Zuschauer als üblich den Umzug ansehen; der sonst so beliebte Hang am Staldenchehr ist vom Regen in eine Rutschbahn verwandelt worden und bleibt halb leer. Trotzdem: Diejenigen, die da sind, feuern die mit Blumen geschmückten Kinder und die Musikgruppen lautstark an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.