Zum Hauptinhalt springen

Shakra von der Bühne «gejagt»

Die Emmentaler Band Shakra hatte am Openair im deutschen Pförring erst einen Song gespielt, als sie von der Bühne gejagt wurde. Ein Orkan hatte eingesetzt und bedrohte Band und Festivalbesucher.

Hier durften sie ihr Konzert beenden: Shakra am Rock Sound Festival in Huttwil (2008).
Hier durften sie ihr Konzert beenden: Shakra am Rock Sound Festival in Huttwil (2008).
Walter Pfäffli

Nicht nur am Gurtenfestival regnete es. Auch beim Openair im deutschen Pförring goss es aus Kübeln. Am Freitag, kurz nach 22.00 Uhr, als die Emmentaler Band Shakra gerade ihren ersten Song gespielt hatte, musste die Veranstaltung abgebrochen werden.

Mark Fox, Sänger der Band, sagte im Interview mit Capital FM, dass kurz nach Konzertbeginn ein gewaltiger Sturm ausgebrochen sei. Es habe geregnet, geblitzt und gehagelt. Der Veranstalter habe eine Weiterspielen zurecht nicht mehr verantworten können.

Zuschauer evakuiert

Gemäss Fox wurde die Band regelrecht von der Bühne geholt. Für das Vorgehen bringt er aber Verständnis auf, obwohl es schade sei. Die Zuschauer seien trotz des Unwetters vor der Bühne geblieben und mussten teilweise gezwungen werden das Gelände zu verlassen.

«Ich verabschiedete mich bei den Fans noch mit einem 'Bis später'», so Mark Fox. Die Band durfte aber nicht mehr zurück auf die Bühne.

Nächster Höhepunkt für Shakra ist das Gampel-Openair. «Ich wünsche mir gute Sommeropenair-Stimmung und keinen Regen», meinte Fox lachend.

pd/js

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch