Zum Hauptinhalt springen

Sportklub will keine unfairen Spieler

Der Vorstand des SC Huttwil hat die Nase voll: Weil sich die Mitglieder des Fussballklubs teilweise unsportlich verhalten, hat er einen Ehrenkodex erlassen. Wer sich nicht daran hält, wird gesperrt oder gar aus dem Verein ausgeschlossen.

Tumult: Das Spiel SC Huttwil (blau-weiss) gegen den FC Rilindja.
Tumult: Das Spiel SC Huttwil (blau-weiss) gegen den FC Rilindja.
zvg

Härtere Sitten beim SC Huttwil: Vereinsmitglieder, die sich auf dem Platz unsportlich verhalten, Gegner anpöbeln oder rassistische Äusserungen von sich geben, werden gesperrt oder gar aus dem Verein geworfen. Ein neu erlassener Ehrenkodex solls richten. Damit reagiert der Vorstand auf Vorfälle, die sich letzte Saison ereignet haben. Bereits hat ein Spieler die harte Hand der Vereinsspitze zu spüren bekommen: Er wurde wegen unsportlichen Verhaltens aus dem Sportklub ausgeschlossen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.