Zum Hauptinhalt springen

Tex-Mex unter Brüdern im Braui-Chäuer

Eine Weltpremiere versprach das Adhoc-Kulturlokal im Langenthaler Braui-Chäuer: Thomas Aeschbacher meets Tex-Mex.

rgw
Aussergewöhnliches Konzert: (v.l.) Tom Küffer, Marc Gerber, Thomas Aeschbacher, Andy Gabriel und Daniel Küffer spielten im Adhoc-Kulturlokal in Langenthal.
Aussergewöhnliches Konzert: (v.l.) Tom Küffer, Marc Gerber, Thomas Aeschbacher, Andy Gabriel und Daniel Küffer spielten im Adhoc-Kulturlokal in Langenthal.
Robert Grogg

Der Langenthaler Örgeler auf den Spuren des legendären Akkordeonisten Flaco Jimenez: Das wollten sich am Sonntagabend viele nicht entgehen lassen. Schon lange war der Anlass ausverkauft. Mit auf der Bühne Tom Küffer (Gitarre, Gesang), Marc Gerber (Gitarre, Gesang), Andy Gabriel (Geige) und Daniel Küffer (Saxofon, Basssaxofon, Bassklarinette). Die Weltpremiere bestand darin, dass die fünf so noch nie zusammen aufgetreten sind. Nicht einmal geprobt hatten sie zusammen.

Auf dem Programm stand Heissblütiges aus Texas und Mexiko. Tex-Mex eben. Das Aussergewöhnliche an dieser Formation waren die Soli und der Bass von Daniel Küffers Sax. Und die Tatsache, dass die beiden Küffer-Brüder wieder einmal gemeinsam auf einer Langenthaler Bühne spielten. Das begeisterte Publikum ging gleich von Anfang an mit. Der intime Rahmen im kleinen Keller erlaubte auch besonders leise Töne.

Am 25.April steht noch Joachim Rittmeyer auf dem Programm. Dann ist die erste Saison des Adhoc-Kulturlokals am neuen Ort im Braui-Chäuer bereits vorbei. Noch fanden Beat Hugi, Tom Aeschbacher und René Marti keine Zeit, Bilanz zu ziehen. Sie dürfte aber zweifellos positiv ausfallen. Das Problem: Grössere Gagen können nicht bezahlt werden, da die maximale Zahl an Besuchern schnell erreicht ist.

(BZ)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch