Zum Hauptinhalt springen

Verdacht auf manipulierte Wahlzettel

In Burgdorf wurden bei den Grossratswahlen 23 Wahlzettel gefälscht. Sie sind alle mit der gleichen Handschrift geändert worden. Die Stadt hat Strafanzeige eingereicht.

In Burgdorf wurden offensichtlich 23 Wahlzettel manipuliert.
In Burgdorf wurden offensichtlich 23 Wahlzettel manipuliert.
KEYSTONE

Bei der Nachkontrolle zu den Grossratswahlen vom 30. März 2014 sind in Burgdorf 23 Wahlzettel aufgefallen, die wahrscheinlich manipuliert worden waren, wie die Staatskanzlei des Kantons Bern mitteilt.

Sie wurden offensichtlich mit der gleichen Handschrift geändert. Die Stadt Burgdorf hat Strafanzeige eingereicht und die Wahlzettel für ungültig erklärt. Die Korrektur hat keine Folgen für das Wahlergebnis. An der Sitzverteilung im Wahlkreis und an der Reihenfolge der Gewählten und der Ersatzleute auf der betreffenden Liste ändert sich nichts.

In Ostermundigen waren bereits am Wahlsonntag 42 Wahlzettel mit der gleichen Handschrift entdeckt worden. Sie wurden nicht gezählt. Die Gemeinde hat ebenfalls Strafanzeige erstattet.

SDA/ima

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch