Zum Hauptinhalt springen

Viele Reaktionen auf die Umstellung

Den Senderschalttag haben die Renet AG und die Marke Quickline mit viel Aufwand gemeistert. Nach einem soliden Geschäftsjahr 2013 will Renet in den nächsten Jahren in ihre Infrastruktur investieren.

Ab 2015 sind die Anbieter nicht mehr verpflichtet, analoge Programm zu verbreiten.
Ab 2015 sind die Anbieter nicht mehr verpflichtet, analoge Programm zu verbreiten.
Fotolia

Für den ganzen Quickline-Verbund war es eine grosse Herausforderung: der Senderschalttag vom vergangenen Dienstag mit dem Umschalten von analogen auf digitale Fernsehprogramme. Quickline ist ein Verbund von Kabelnetzbetreibern mit etwa 400'000 Kunden. Diesem Verbund gehört auch die Renet AG an. Diese ist wiederum ein Zusammenschluss von 15 Oberaargauer Kabelnetzbetreibern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.