Zum Hauptinhalt springen

Vom und nicht zum Schreddern

Das Jassen (fürs Fernsehen) und das Schreddern von Abstimmungszetteln (für sämtliche Medien) standen bei der gestrigen Übergabe der Fasnachtszeitung «Päng» im Zentrum.

Volltreffer: Gemeinderat Rolf Baer versenkt seinen selber gefalteten Papierflieger Modell Gripen souverän im Schredder und bekommt dafür eines der noch druckfrischen «Päng»-Exemplare überreicht.
Volltreffer: Gemeinderat Rolf Baer versenkt seinen selber gefalteten Papierflieger Modell Gripen souverän im Schredder und bekommt dafür eines der noch druckfrischen «Päng»-Exemplare überreicht.
Robert Grogg

Der Langenthaler Gemeinderat kam in corpore, und alle trugen eine Trauerschleife am Arm. «Es ist das letzte Mal mit Paula und Laura», erklärte Reto Kurt vom Redaktionsteam des «Päng». Gemeint waren Paula Schaub und Laura Baumgartner, die wegen der Amtszeitbeschränkung nächstes Jahr für keine Spässe des «Päng» mehr den Kopf hinhalten müssen. Die Schleife sei übrigens ganz bewusst in einem völlig neutralen, fröhlichen Rot gehalten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.