Zum Hauptinhalt springen

«Von diesem Hornusserfest wird man noch lange reden»

Das Dorf bereitet sich auf zwei grosse Festwochenenden vor. Am Interkantonalen und am Emmentalischen Hornusserfest werden 3000 Aktive und ebenso viele Zuschauer erwartet.

Die Vorfreude ist gut sichtbar: In Rüderswiler Schaufenstern hängen für die besten Hornusser zahlreiche Glocken bereit.
Die Vorfreude ist gut sichtbar: In Rüderswiler Schaufenstern hängen für die besten Hornusser zahlreiche Glocken bereit.
Hans Wüthrich

Etwas ausserhalb von Rüderswil steht ein Maisfeld. Ungefähr 300 Meter lang ist es, aber seltsamerweise nur ganz schmal, nicht breiter als eine Strasse. «Dieser Maisstreifen», erklärt Peter Pfister, «ist ein gutes Beispiel dafür, warum ich mich so gerne für diese Hornusserfeste engagiere.» Die Bauern pflanzten den Streifen nämlich extra an, um die Riese – die Hornusserspielfelder – von den Parkplätzen abzugrenzen. Würde der Parkplatz unmittelbar neben einem Ries beginnen und würde sich die Sonne in den Autoscheiben spiegeln, könnte dies die Hornusser beim Abtun blenden. «Wo gibt es das sonst noch, dass man so aufeinander Rücksicht nimmt?»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.