Zum Hauptinhalt springen

Wachstumshormon für Burgdorf

Burgdorf bringt sich als Wirtschafts- und Ausbildungsstandort im Bereich Gesundheit in Position. Der designierte Ypsomed-Chef Simon Michel treibt die Pläne voran. Im Bahnhofquartier könnten 2200 neue Arbeitsplätze entstehen.

Ypsomed-Unternehmer Simon Michel hat klare Vorstellungen, wie und wo Unternehmen in Burgdorf angesiedelt werden können.
Ypsomed-Unternehmer Simon Michel hat klare Vorstellungen, wie und wo Unternehmen in Burgdorf angesiedelt werden können.
Thomas Peter

Ein Jahr haben Vertreter von Wirtschaft und Stadt Burgdorf im stillen Kämmerlein gebrütet. Nun präsentierten sie ihre Absichten an einem Informationsanlass der Handels- und Industrievereine Burgdorf-Emmental. Das Projekt heisst Gesundheitswirtschaft Burgdorf und ist ehrgeizig. Die Stadt soll zum Mekka jener Unternehmen und Ausbildungsstätten werden, die im Bereich Gesundheit vorwärtskommen wollen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.