Zum Hauptinhalt springen

Wer fügte dem Säugling den Schädelbruch zu?

Das Regionalgericht Emmental-Oberaargau hatte sich am Mittwoch mit einem tragischen Fall zu beschäftigen: Ein Vater soll seinen wenige Wochen alten Sohn wiederholt schwer misshandelt haben.

Es war ein erschreckender Prozess, der am Mittwoch vor dem Regionalgericht Emmental-Oberaargau in Burgdorf stattfand. Die dem Beschuldigten vorgeworfenen Taten sind grausam und lassen einen sprachlos zurück. Ein damals 29-jähriger Mann soll seinen nur wenige Wochen alten Knaben mehrfach misshandelt haben. Dies in Zeitraum von fünf Monaten im Jahr 2012.

Erst im Aargauischen, später im unteren Emmental. Wer die Anklageschrift liest, dem fällt es schwer, zu verstehen, wie das passiert konnte. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Vater schwere Körperverletzungen, eventuell Versuch, einfache Körperverletzungen sowie Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht vor. Die Verletzungen habe er vorsätzlich begangen oder sie zumindest in Kauf genommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.