Zum Hauptinhalt springen

Widerstand im Villenquartier geht weiter

Weiterhin ist unklar, ob an der Lindenstrasse ein Mehrfamilienhaus gebaut werden darf. Anwohner im Villenquartier wehren sich dagegen – und gelangen nun an die kantonale Baudirektion.

Ein nachdenklicher Jakob Willimann: Die Profile vor seinem Haus, der 1870 erbauten Villa Lanz, deuten auf das geplante Mehrfamilienhaus hin. Er wehrt sich gegen das Projekt, weil er die nachhaltige Beschädigung des Langenthaler Villenviertels befürchtet.
Ein nachdenklicher Jakob Willimann: Die Profile vor seinem Haus, der 1870 erbauten Villa Lanz, deuten auf das geplante Mehrfamilienhaus hin. Er wehrt sich gegen das Projekt, weil er die nachhaltige Beschädigung des Langenthaler Villenviertels befürchtet.
Thomas Peter

An der Ecke Lindenstrasse/Jurastrasse in der Nähe des Bahnhofs Langenthal plant die ABG Baugroup AG, ein Tochterunternehmen der Langenthaler «Ducksch& Anliker»-Gruppe, ein Mehrfamilienhaus. Kürzlich hatte das Stadtbauamt nach langwierigem Verfahren der Bauherrin die Baubewilligung erteilt. Gebaut werden darf vorläufig trotzdem nicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.