Zum Hauptinhalt springen

Wuhrplatz besteht den Härtetest

Mal Electro Jazz, mal exotische Jodelklänge, mal Kinderlieder: Für die Einweihung des neuen Wuhrplatzes haben die Organisatoren alle Register gezogen. Gestern sind die Festivitäten zu Ende gegangen – bei wunderbarem Wetter und mit viel Publikum.

Die Jüngsten nahmen den Wuhrplatz in Beschlag: Mit einem Kinderkonzert sorgte der Bündner Liedermacher Linard Bardill gestern für das letzte Highlight eines intensiven Wochenendes. Unterstützt wurde er von einem Kinderchor, der extra für den gestrigen Tag gegründet worden war.
Die Jüngsten nahmen den Wuhrplatz in Beschlag: Mit einem Kinderkonzert sorgte der Bündner Liedermacher Linard Bardill gestern für das letzte Highlight eines intensiven Wochenendes. Unterstützt wurde er von einem Kinderchor, der extra für den gestrigen Tag gegründet worden war.
Daniel Fuchs

Die Sonne lachte den Kindern entgegen, als sie ihre Plätze auf der Bühne einnahmen. Nervös waren sie, kribbelig, vor so vielen Zuschauern singen zu dürfen. Geschwister, Eltern, Tanten – alle waren gekommen, um den Kinderchor zu hören, der extra für das Wuhrplatzfest gegründet worden war. Vom Paul, diesem Grossmaul, sangen die Kinder, vom Walter, der nachts nicht schlafen kann, weil er in der Schule gemobbt wird – und natürlich vom Schweizer Nationalhelden Wilhelm Tell.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.