Zum Hauptinhalt springen

Zug erfasste Auto - Fahrer alkoholisiert

In Niederbipp ist am Sonntagabend ein Auto nach einem Selbstunfall von einer Zugskomposition erfasst worden. Der Bahnbetrieb war längere Zeit unterbrochen. Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen.

Die Kantonspolizei Bern teilte mit, dass am Sonntag etwa um 20 Uhr der Autoahrer auf der Hauptstrasse von Niederbipp in Richtung Aarwangen unterwegs war. Kurz vor der Weierhöhe überholte er ein vor ihm fahrendes Auto. Weil Autos entgegenkamen, wollte der Fahrer rasch wieder auf die Fahrspur Richtung Aarwangen einbiegen. Dabei kam das Auto von der Strasse ab und wurde über eine Leitplanke geschleudert.

Nachdem er mehrere Meter durch die Luft geflogen war, prallte der Wagen gegen einen Strommasten der ASM-Bahnlinie und kam zum Stillstand. Im selben Augenblick nahte eine Richtung Niederbipp fahrender Zug der Aare-Seeland-Mobil und erfasste den ins Trassee ragenden Teil des Autos.

Alkohol im Spiel

Der Fahrer war aus dem Fahrzeug geschleudert worden. Er musste verletzt mit einer Ambulanz ins Spital gefahren werden. Ein mit ihm durchgeführter Atemlufttest ergab einen positiven Wert von über 1,5 Promille, weshalb der Führerausweis abgenommen wurde.

Der Schaden an Bahnanlagen und Zugskomposition beläuft sich auf mehrere Zehntausend Franken. Zur Bergung des Autos wurden die Feuerwehren Bipp und Langenthal aufgeboten. Der Bahnbetrieb war für rund drei Stunden unterbrochen. Reisende wurden mit Ersatzbussen befördert. Hinweise an 032 346'79'01.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch