ABO+

Als die Emmentalerinnen aussahen wie Mireille Mathieu 

Ein halbes Jahrhundert lang hat Heinz Gilomen Haare geschnitten. Und in dieser Zeit so manchen Trend kommen und gehen sehen. In seinem Salon in der Oberstadt wurde aber über viel mehr als nur Haare diskutiert.

Heinz Gilomen hat in der Oberstadt einiges bewegt. Jetzt ist der Coiffeur pensioniert.

Heinz Gilomen hat in der Oberstadt einiges bewegt. Jetzt ist der Coiffeur pensioniert.

(Bild: Christian Pfander)

Wir spazieren vorbei an den süssen Auslagen der Confiserie Pfister, sehen, wie die Herren mit frisch gestutztem Bart den Salon von Moritz Mächler verlassen und wie die Damen die neuen Kleider tütenweise aus dem Warenhaus Strauss tragen. Natürlich nur in Gedanken. All diese Geschäfte gibt es in Burgdorf schon seit Jahren nicht mehr. Doch Heinz Gilomen weiss genau, wer wann wo einen Laden betrieben hat. Ein Spaziergang mit dem pensionierten Coiffeur entlang der Schmiedengasse gleicht einer Zeitreise durch die jüngere Geschichte der Oberstadt. Einer rasanten. Inne hält Gilomen kaum; dass er einer mit Tatendrang ist, wird schon nach wenigen Metern klar.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt