Zum Hauptinhalt springen

Dem Generationenhaus fehlt noch Geld

Jetzt ist das Baugesuch für das Generationenhaus an der Mooseggstrasse publiziert. Aber die Finanzierung steht noch nicht. Doch der Präsident der Gemeinnützigen Wohngenossenschaft Langnau ist optimistisch.

Susanne Graf
Diese Visualisierung zeigt, wie es im Innenhof des Langnauer Generationenhauses aussehen wird.
Diese Visualisierung zeigt, wie es im Innenhof des Langnauer Generationenhauses aussehen wird.
PD

Im September hat die Gemeinnützige Wohngenossenschaft Langnau ihre Unterlagen bei der Gemeinde eingereicht. Nun ist das Dossier so weit komplett, dass das Baugesuch publiziert werden konnte. Die Pläne für ein dreigeschossiges Generationenhaus, das anstelle des ehemaligen Kindergartens an der Mooseggstrasse gebaut werden soll, liegen bis am 10. Februar öffentlich auf. Laut diesen sind in dem Gebäude sieben Ein-, sechs Zwei-, vier Drei- und zwei Vierzimmerwohnungen geplant. Nebst einem Mehrzweckraum für 100 Personen ist der Anteil weiterer gemeinschaftlich zu nutzender Räume gross.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen