Dem Wechsel der Oberstufe steht nichts im Weg

Aefligen

Nach den Sommerferien kommt es in der Schule in Aefligen zu einigen personellen Wechseln. Unter anderem nimmt eine neue Schulleiterin die Arbeit auf. Und es wird definitiv das letzte Schuljahr mit Realstufe im Dorf.

Im Schulhaus Aefligen gehen künftig keine Realschüler mehr ein und aus.

Im Schulhaus Aefligen gehen künftig keine Realschüler mehr ein und aus.

(Bild: Thomas Peter)

Gerade haben die Schulferien begonnen – selbstverständlich auch in Aefligen. Nach den fünfwöchigen Ferien wird einiges anders sein im Schulhaus im Dorf. Einerseits gibt es ein paar personelle Wechsel. Doch dazu später. Andererseits wird es das letzte Jahr mit einer eigenen Oberstufe sein. Auf das Schuljahr 2018/2019 hin wird das Führen von Realschulklassen an den Gemein­deverband Kirchberg übertragen.

Sekundarschüler besuchen schon seit 180 Jahren den Unterricht in Kirchberg. Die Realschüler jedoch wurden bisher in Aefligen gebildet. Die Entscheidung, die Oberstufe komplett an den grösseren Nachbarn abzugeben, hat im Dorf für viel Wirbel gesorgt.

Intensiv und emotional wurde im Vorfeld der Gemeindeversammlung vom vergangenen Dezember über das Thema diskutiert. Schliesslich setzte sich der Gemeinderat mit seinem Antrag aber durch: Die Mehrheit der ­anwesenden Stimmberechtigten hiess den Wechsel der Oberstufe gut.

Gegen diesen Beschluss wurde eine Beschwerde mit 30 Unterschriften eingereicht. Ende April wurde diese von der Regierungsstatthalterin abgewiesen. Auf Anfrage bestätigt jetzt Aefligens Gemeinderatspräsident Urs Frank: An dieser Entscheidung wird nicht mehr gerüttelt. Die Beschwerde wurde nicht an die nächsthöhere Instanz weitergezogen; der Beschluss der Gemeindeversammlung ist somit rechtskräftig.

Abklärungen laufen

Das neue Schulreglement trete per 1. August 2018 in Kraft, sagt Urs Frank. Während die Beschwerde bearbeitet wurde und bis alle rechtlichen Fristen abgewartet worden waren, musste der Gemeinderat die Arbeiten zum Wechsel der Oberstufe ruhen lassen. «Nun haben die Bildungskommission und der Gemeinderat die Abklärungen zur Überführung der Oberstufe Aefligen nach Kirchberg aufgenommen», erklärt Frank.

Der Terminplan werde mit dem Gemeindeverband abgesprochen. Nach heutigem Wissensstand werde die Übergabe der Oberstufe planmässig auf den 1. August 2018 erfolgen. Was das für den künftigen Schulbetrieb in Aefligen und die Infrastruktur bedeute, werde ebenfalls die Bildungskommission in Zusammenarbeit mit der Exekutive festlegen, so der Ratsprä­sident.

Renate Seitzinger übernimmt

Mit dem zu Ende gehenden Schuljahr kommt es in Aefligen zu personellen Wechseln. Schulleiter Rolf Frauchiger sowie die Lehrpersonen Catherine Kreis und Iris Keller haben ihre Stellen gekündigt. Frauchiger wollte noch einmal eine neue berufliche Herausforderung annehmen und übernimmt den gleichen Posten im wesentlich grösseren Jegenstorf.

Ersetzt wird er durch Renate Seitzinger. Laut Gemeinderatspräsident Frank wird sie sich auf die Schulleitung konzentrieren und keinen Unterricht geben. Als Kindergärtnerin habe Franziska Lang angestellt werden können. Das Pensum von Catherine Kreis übernehme Olivia Weiss, die bereits in Aefligen unterrichte. Die 5./6. Klasse werde neu von Ruud den Brouwer unterrichtet.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt