Zum Hauptinhalt springen

Der Zeichner der Falken

Der Grafiker Benjamin Pfäffli ist ein Vogelfreund. Die Falken faszinieren ihn im Speziellen, sie haben ihn dazu bewogen, alle Falken­arten Europas zu zeichnen. Das Ergebnis ist beeindruckend.

Mit Akribie bei der Arbeit: Benjamin Pfäffli hat stundenlang Falken beobachtet und sie dann mit einem Stift zu Papier gebracht.
Mit Akribie bei der Arbeit: Benjamin Pfäffli hat stundenlang Falken beobachtet und sie dann mit einem Stift zu Papier gebracht.
Thomas Peter

Es ist ansteckend, wenn er von seinem Hobby, den Vögeln, erzählt. Die Ornithologie interessierte den Burgdorfer Grafiker Benjamin Pfäffli aber nicht immer. «Als ich 28-jährig war, machte sich meine damalige Partnerin an einem frühen Sonntagmorgen auf, Vögel zu beobachten», erinnert sich Pfäffli.

Er habe sie dafür ein wenig belächelt, denn am Wochenende wegen so etwas früh aufzustehen, sei für ihn absolut undenkbar gewesen. Bis er sie einmal begleitete und überwältigt war. «Ich bin ein sehr emotionaler Mensch, und wenn ich begeistert bin, dann richtig. Und als ich im Morgenlicht all die verschiedenen Vögel sah und plötzlich die Geschöpfe hinter den vielen Singstimmen erkannte, wurde mir eines klar: Ich bin vorher ein Penner gewesen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.