ABO+

Die intelligente Beleuchtung bewährt sich

Trubschachen

Die Gemeinde spart viel Geld, seit sie die Strassen von Trubschachen nicht mehr dauernd, sondern nur noch dann hell beleuchten lässt, wenn der Mensch sonst im Dunkeln tappen würde.

Wenn sich nichts bewegt auf der Strasse, geben die Lampen fast kein Licht. Foto: Thomas Peter

Wenn sich nichts bewegt auf der Strasse, geben die Lampen fast kein Licht. Foto: Thomas Peter

Susanne Graf

Bevor in Trubschachen ein Umdenken einsetzte, verbuchte Theo Rüegger noch 18’838.75 Franken pro Jahr. So viel gab die Gemeinde für den Strom der Strassenbeleuchtung aus. Als die Wende vollzogen war, waren es bloss noch 4’131.25 Franken. Das freut den Finanzverwalter, dass die Energiekosten in diesem Bereich seit dem Jahr 2018 massiv tiefer ausfallen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt