ABO+

Die Gärten sollen weg

Auf Ende 2020 müssen die Schrebergärtner in Ersigen ihr Hobby aufgeben. Doch es keimt Widerstand.

Die Schrebergartenanlage in Ersigen soll nach 60 Jahren verschwinden. Ernst Rolli wehrt sich dagegen. Fotos: Franziska Rothenbühler

Die Schrebergartenanlage in Ersigen soll nach 60 Jahren verschwinden. Ernst Rolli wehrt sich dagegen. Fotos: Franziska Rothenbühler

Benjamin Lauener

Im Garten wird auf Winterbetrieb umgestellt. Schubkarre, Zaunpfähle, Gartenhandschuhe und eine Festbank stehen und liegen vor dem Eingang des kleinen Gebäudes. Das Häuschen gehört Heinz Brechbühler. «Wir sind uns nicht sicher, ob wir wegräumen sollen oder doch alles da lassen.» Der Schrebergarten-Pächter spricht von «Unsicherheit» und einem «amtlich forcierten Fehlentscheid». Dies vor allem, weil in der heutigen Zeit der Erhalt der Biodiversität oberste Priorität haben müsse.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...