Zum Hauptinhalt springen

Die Strasse kann saniert werden

Mit grosser Mehrheit hat die Stimmbevölkerung der Erneuerung der Dorfstrasse zugestimmt. Der nötige Kredit beträgt 1,4 Millionen Franken. Eine richtige Wahl hatten die Stimmenden eigentlich nicht.

Der Kredit zur Sanierung der Dorfstrasse in Rüdtligen-Alchenflüh wurde vom Stimmvolk genehmigt.
Der Kredit zur Sanierung der Dorfstrasse in Rüdtligen-Alchenflüh wurde vom Stimmvolk genehmigt.
Thomas Peter

Die Dorfstrasse in Rüdtligen-Alchenflüh befindet sich teilweise in einem schlechten Zustand. Laut Gemeinde sind Rissbildungen im Deckbelag erkennbar. Auch leichte Fahrspurrinnen ­seien ersichtlich. Deshalb ist eine Sanierung nötig. Über den nötigen Kredit von 1,4 Millionen Franken wurde am Sonntag an der Urne abgestimmt.

Eine wirkliche Wahl hatten die Stimmberechtigten dabei nicht. Denn der Gemeinderat machte an einer Informationsveranstaltung deutlich, dass die Strasse sowieso aufgerissen werden müsse. Die etwa hundertjährigen Wasserleitungen müssten ersetzt werden. Es bedeute also keinen grossen Zusatzaufwand, die Strasse selbst auch gleich zu ­flicken.Die Stimmbevölkerung ist dem Aufruf der Exekutive gefolgt und hat das Projekt mit 408 Ja-Stimmen genehmigt. Nur 118 Personen waren dagegen und legten ein Nein in die Urne.

Auf dem Abschnitt vom Fuhrenweg bis zur Dorfstrasse 40 sollen nicht nur Leitungen ersetzt und die Strasse geflickt werden, sondern auch ein gelb markierter Fussweg entstehen. Teils wird der Gehweg ausserdem mit Pfosten gesichert. Bei den Einmündungen in Nebenstrassen wird er leicht erhöht und so zu einer Art Trottoir. Mit diesen Massnahmen will die Gemeinde die Sicherheit der Fussgänger und insbesondere der Kinder erhöhen. Geplant ist die Ausführung des Projekts ab Frühling 2018.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch