«Donnschtig-Jass»: Es hat wieder nicht sein sollen

Signau

Auch im zweiten ­Anlauf hat es nicht geklappt. Die nächste «Donnschtig-Jass»-Serie startet am 5. Juli nicht im Emmental.

Hatten wieder kein Grund zum Jubeln: Die Jasser aus Signau verloren gestern am Donnerstagabend gegen Klingnau.

Hatten wieder kein Grund zum Jubeln: Die Jasser aus Signau verloren gestern am Donnerstagabend gegen Klingnau.

(Bild: Mischa Christen)

Am 3. August haben es die Signauer nicht geschafft, den «Donnschtig-Jass» in ihr Dorf zu holen. Herzogenbuchsee hatte die besseren Karten. Als die Oberaargauer dann ihren TV-Auftritt genossen, trafen sich die Signauer trotz allem zu einem Dorffest. Am Schluss hatten sie sogar Grund zum Feiern. Als zweitbeste Verlierergemeinde erhielten sie eine zweite Chance. Gestern konnten es die Signauer in Bürglen TG gegen Klingnau AG noch einmal versuchen.

Wieder wurden die Jasserin und die Jasser von einer grossen mitgereisten Fangemeinde un­terstützt. Sie erwischten einen schwierigen Start, holten auf und erarbeiteten sich einen soliden Vorsprung. Doch dann lief es ihnen am Jasstisch richtig schlecht. 29 Differenzpunkte konnten trotz guter Schlussrunde nicht mehr abgebaut werden. Aus dem «schönsten Dorf im Emmental», so Kilchsperger, wird auch 2018 kein «Donnschtig-Jass» ausgestrahlt.

sgs

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt