Dritter Geburtenrekord in Folge

Im Spital Emmental werden seit drei Jahren jedes Jahr mehr Kinder geboren. 2018 verzeichnete das Spital 677 Geburten. Das erste Baby dieses Jahres erblickt um 0.51 Uhr das Licht der Welt.

340 Knaben und 337 Mädchen kamen 2018 im Spital Emmental zur Welt.

340 Knaben und 337 Mädchen kamen 2018 im Spital Emmental zur Welt.

(Bild: iStock/Symbolbild)

Das Spital Emmental hat seinen Rekord zum dritten Mal hintereinander gebrochen. Seit 2016 werden jedes Jahr mehr Kinder geboren. Waren es 2017 noch 649, verzeichnete das Spital 2018 677 Geburten. Darunter waren 340 Knaben und 337 Mädchen. Vier Zwillingspaare kamen in Burgdorf zur Welt. 523-mal registrierten die Hebammen eine Spontangeburt, 151-mal kam es zu Kaiserschnitten. Das sind 15 weniger als 2017. 

Das letzte Baby, das 2018 im Spital Emmental das Licht der Welt erblickte, kam am Silvesternachmittag um 17.44 Uhr zur Welt. Und Elea Siegenthaler aus Ochlenberg war dann das erste Kind, das im neuen Jahr in Burgdorf geboren wurde, und zwar am 1. Januar 2019, um 0.51 Uhr. Das Mädchen misst 52 Zentimeter und wog bei der Geburt 3260 Gramm. Mutter und Kind sind wohlauf.

Die Geburtsabteilung des Spitals Emmental trägt das von der Unicef verliehene Label «Babyfreundliches Spital». Vorrangiges Ziel sei es, das Stillen und einen möglichst intensiven Kontakt zwischen Mutter und Kind zu fördern, schreibt das Spital. 

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt