Ein Bistro komplettiert das Angebot

Burgdorf

Die Berchtold-Gruppe ist an der Bahnhof­strasse ab sofort noch stärker präsent: Sie hat das Bistro B5 eröffnet.

Das Bistro B5?ist dort entstanden, wo bis vor kurzem die Confiserie Widmer eingemietet war.

Das Bistro B5?ist dort entstanden, wo bis vor kurzem die Confiserie Widmer eingemietet war.

(Bild: Daniel Fuchs)

Ein Hotel gab es bereits. Eine Bar ebenfalls. Und ein Take-away-Shop, in dem Kaffee, Bier, Wein und andere Spezialitäten erstanden werden konnten, gehörte ebenfalls seit langem zum Komplex der Berchtold-Gruppe an der Bahnhofstrasse. Seit gestern ist nun auch ein Bistro Teil des Angebots.

Dort, wo bis im Sommer die Confiserie Widmer ihre Backwaren feilbot, ist jetzt das Bistro B5 zu Hause.Der Burgdorfer Unternehmer Willy Michel, dessen Techpharma Management AG Besitzerin der Berchtold-Gruppe ist, gab in seiner Eröffnungsansprache zu, dass er von den Expansionsplänen des B5-Teams nicht auf Anhieb begeistert gewesen sei. Nun sei er aber sehr zufrieden. «Es ist saugut herausgekommen.»

Holz und Farbe

Das Bistro ist im rustikal-gemütlichen Stil gestaltet. Das beherrschende Material ist Holz. Die Barregale und der Boden sind ­daraus gefertigt. Dazu verleihen peppig farbige Stühle und extravagante Deckenleuchten dem Bistro einen Lounge-artigen Charakter.

Das Konzept: Die Esstheke fungiert auch als Speisekarte. Der Gast wählt aus der Vitrine sein Essen aus – zur Wahl stehen diverse Antipasti – und setzt sich an einen Tisch. Dort wird ihm das Gewählte serviert. Alle Spezialitäten werden auch über die Gasse verkauft.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt