Zum Hauptinhalt springen

Ein grosser Tag für die Kleinsten

Seit eineinhalb Jahren bemüht sich eine Interessengruppe mit diversen ­Eltern um die Erweiterung des öffentlichen Spielplatzes bei der Turnhalle. Nun geht es richtig vorwärts: Am Samstag fand der Spatenstich statt.

Schaufeln für ein schöneres Spielgelände: Kinder und Eltern haben am Wochenende den Ausbau lanciert, bis zum Sommer entstehen hier verschiedene neue Spielgeräte.
Schaufeln für ein schöneres Spielgelände: Kinder und Eltern haben am Wochenende den Ausbau lanciert, bis zum Sommer entstehen hier verschiedene neue Spielgeräte.
Daniel Fuchs

Die Freude ist gross bei den engagierten Koppiger Eltern – und bestimmt auch bei vielen Kindern. Läuft alles planmässig, dürfen die Kleinen noch diesen Sommer einen vergrösserten Spielplatz in Beschlag nehmen.

Die Inte­ressengruppe (IG) Erweiterung Turnhallenspielplatz hatte ein Projekt aufgegleist und Spenden gesammelt. Am vergangenen Samstag fand nun der Spatenstich statt. «Wenn es das Wetter zulässt, wollen wir möglichst rasch mit den Bauarbeiten beginnen», sagt Pamela Probst, Mitglied der IG.

Lob für das lokale Gewerbe

Das Projekt wurde bereits im Herbst 2015 ausgearbeitet. Die grosse Herausforderung für die IG war danach, genügend Geld für den Ausbau der Spielfläche zusammenzubringen. 35 000 Franken wurden budgetiert. Laut Probst hat die IG mittlerweile 32 000 Franken beisammen. «Damit haben wir unser Ziel erreicht und können mit dem Ausbau starten», sagt sie. «Das ist ein Meilenstein für uns. Wir blieben zwar immer positiv, aber es war ein Krampf, bis wir so weit waren.»

«Das ist ein Meilenstein für uns. Wir ­blieben zwar immer positiv, aber es war ein Krampf.»

Pamela Probst, IG Erweiterung Turnhallenspielplatz

Die IG hat diverse Spenden erhalten, grosse und kleine Beträge. Erfreulich ist aus Sicht der IG das Engagement des lokalen Gewerbes. Zahlreiche Betriebe würden Material beisteuern und stellten Maschinen für die Bauarbeiten zur Verfügung.

Das budgetierte Geld ist ausschliesslich für Material und Maschinen bestimmt. Arbeitsstunden seien darin nicht eingerechnet, so Probst. Die Bauarbeiten werden Mitglieder der IG und sonstige interessierte Bürger in Zusammenarbeit mit einem Landschaftsgärtner ausführen.

Zaun muss noch warten

Der bestehende Spielplatz bei der Turnhalle bleibt gemäss den Plänen der IG so wie bisher. Laut Probst soll er ein wenig aufgefrischt werden, sofern das Geld dafür ausreiche. Geplant ist vor allem eine neue Spielfläche gleich neben dem jetzigen Spielplatz. Dort werden diverse neue Geräte erstellt: Nebst dem Piratenschiff aus Holz zwei verschiedene Geschicklichkeitsparcours, ein Erdhügel mit einem Tunnel sowie ein Baumstamm-Mikado.

Zudem soll der ganze Spielplatz mit Holzschnitzeln ausgelegt werden, damit Stürze der Kinder abgefedert werden. Vorgesehen war zudem auch, das Areal gegen die Willadingenstrasse hin mit einem Zaun zu sichern. Das sei nach wie vor geplant, sagt Probst. Allerdings werde das zurückgestellt.

Einerseits aus finanziellen Gründen, andererseits seien noch Abklärungen mit der Gemeinde im Gang. Sie stellt im Übrigen den Platz für die Erweiterung unentgeltlich zur Verfügung und wird auch für den Unterhalt sorgen.

Keine Einsprachen

Freude hat die IG auch, dass gegen das Baugesuch keine einzige Einsprache eingereicht wurde. Das ist insofern nicht selbstverständlich, als dass bei der ersten Präsentation des Projekts auch kritische Stimmen aus der Nachbarschaft laut wurden. Anwohner befürchteten, ein grösserer Spielplatz könnte Jugendliche anziehen, die dort «rumhängen» und Lärm verursachen. Offensichtlich sind diese Stimmen verstummt.

Nicht verstummen sollen hingegen die Stimmen der Kinder, die künftig den grösseren Spielplatz entdecken. Die IG will den ausgebauten Spielplatz im Sommer mit einem Fest einweihen und den Kindern übergeben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch