Zum Hauptinhalt springen

Ein Wirt geht «fast» in den Ruhestand

Seit dem 1. Mai 1999 wirtete Willi Furrer im Ausflugsrestaurant Rothöhe. Nächsten Sonntag ist Schluss: Altershalber zieht er sich zurück und übergibt die Leitung Valeria Calais. Wiedereröffnung ist am 9. Oktober.

In neuen Händen: Ab dem 9.Oktober führt ein neues Wirteehepaar die Rothöhe.
In neuen Händen: Ab dem 9.Oktober führt ein neues Wirteehepaar die Rothöhe.
Thomas Peter

Wer an nebligen Tagen die Sonne geniessen will, spaziert oder fährt nicht selten auf den Burgdorfer Hausberg Rothöhe. Nicht zuletzt wegen Pächter Willi Furrer, welcher dem Traditionsbetrieb nach dessen Konkurs 1998 seit nunmehr sechzehn Jahren vorsteht.

Ihm und seiner Familie ist es beispielsweise zu verdanken, dass aus dem ehemaligen Dancing-Cabaret die grottenähnliche «Bergwelt» entstand, in welcher die Besucher gerne tafeln. Am nächsten Sonntag wird er zum letzten Mal die Gäste begrüssen. Danach zieht sich Furrer, der früher während zehn Jahren im Löwen Oberburg das gastronomische Zepter geführt hatte, in den verdienten Ruhestand zurück.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.