Zum Hauptinhalt springen

Ersatz für altersschwache Brücke

Die kleine Holzbrücke zwischen Platanenstrasse und Gertsch-Museum wurde abgebrochen. Sie war morsch.

Wo bis vor kurzem die Brücke stand, klafft nun ein Loch.
Wo bis vor kurzem die Brücke stand, klafft nun ein Loch.
Thomas Peter

Während zehn Jahren garantierte sie den Passanten einen sicheren Übergang über den Mülibach. Nun ist sie plötzlich verschwunden, hat das Zeitliche gesegnet. Die städtische Baudirektion hat die Holzbrücke an der Platanenstrasse – zwischen Kornhaus und Gertsch-Museum gelegen – diese Woche abgebaut.

Als Nächstes werden noch die Stahlträger entfernt. «Das Holz war morsch», sagt Sven Müller, Projektleiter Tiefbau, auf Anfrage. Deswegen habe es keine Alternative zum Abbruch gegeben.Die Passanten müssen sich nun zwei Wochen gedulden. Am Freitag, 11. November, soll dann die neue Brücke montiert werden.

Die Stadt hat sich entschlossen, einen Systemwechsel vorzunehmen. Die klassischen Holzbrücken, wie sie überall in der Stadt vorkommen, bestehen aus zahlreichen Querlatten. Bei der neuen Brücke an der Platanenstrasse mache man nun den Versuch mit einer Konstruktion, die aus nur einem einzigen Holzelement bestehe. «Wir versprechen uns davon eine längere Lebensdauer und weniger Unterhaltsaufwand», so Müller weiter.

Für die Montage der neuen Brücke wird schweres Gefährt zum Einsatz kommen: Sie wird laut Sven Müller von einem Pneukran in die Fundamente gehoben werden. Danach wird sie wie ihre Vorgängerin den Fussgängern eine verlässliche Partnerin beim Überqueren des Burgdorfer ­Mülibachs sein.

(phm)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch