Zum Hauptinhalt springen

«Es ist ein Experiment, aber nichts zu machen, ist keine Option»

Der Verein Gesundheitswirtschaft Burgdorf ist seit zwei Jahren aktiv. Das Ziel ist die Ansiedlung neuer Unternehmen aus dem Sektor Lifesciences. Eine neue Studie soll jetzt die Chancen dieses Wirtschaftszweiges im Emmental aufzeigen.

«Die Ausgangslage für den Ausbau der Gesundheitswirtschaft im Emmental ist schwierig, kann aber auch als Chance verstanden werden, gezielt in zwei Bereiche zu investieren», schreibt Patrick Dümmler in seiner Studie, die er im Auftrag des Vereins Gesundheitswirtschaft Burgdorf («B. for Health») erarbeitet hat. Er denkt dabei an die «gezielte Bestandespflege und Weiterentwicklung der bereits ansässigen Akteure der Gesundheitswirtschaft im Emmental».

Zudem sollen im Sinne der Standortpromotion neue Unternehmen dieses Sektors aus Gewerbe, Industrie und Dienstleistungen angesiedelt werden. Dümmler schlägt als konkrete Massnahme eine Art Stammtisch vor, an dem die zehn bis fünfzehn wichtigsten Akteure dieser Branche teilnehmen und für eine bessere Vernetzung sorgen sollen. Ebenso könnten an jährlich stattfindenden Vorträgen und in Workshops Themen im Bereich Gesundheit aufgegriffen werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.