Zum Hauptinhalt springen

Fast 600 Unterschriften für ein Wägli

Ein grosser Teil der Dorfbevölkerung von Trubschachen will es nicht kampflos hinnehmen, dass der Gemeinderat das Bahnwägli schliessen will. Sie wehren sich mit einer Petition.

Susanne Graf
Das Bahnwägli bedeutet ihm viel: Christian Wüthrich (auf der Brücke) hat deshalb eine Petition für dessen Erhalt eingereicht. Fotos: Marcel Bieri
Das Bahnwägli bedeutet ihm viel: Christian Wüthrich (auf der Brücke) hat deshalb eine Petition für dessen Erhalt eingereicht. Fotos: Marcel Bieri

Es ist bloss ein schmaler Fussweg, und er ist nicht viel länger als 100 Meter. Aber Christian Wüthrich ist er viel Wert. Und nicht nur ihm: 588 Personen haben die Petition unterschrieben, mit der sie den Gemeinderat bitten, das Bahnwägli zu erhalten.

An der Gemeindeversammlung von Anfang Dezember 2019 hatte Ratsmitglied Bernhard Kunz angetönt, dass die Fussgängerverbindung wohl dereinst geschlossen werde. Denn der Weg, der von der Dorfstrasse her dem Bahngeleise entlang Richtung Bahnhofplatz führt, müsste zusammen mit dem Steg über der Trueb saniert werden. Das würde laut einem Kostenvoranschlag 110’000 Franken verschlingen, was in Trubschachen einem Steuerzehntel entspricht. Ein Rückbau wäre jedoch für 50’000 Franken zu haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen