ABO+

Hofschlachtungen werfen Fragen auf

Trubschachen

81 Schweizer Bauern, davon fünf aus dem Emmental, möchten ihre Tiere auf dem Hof töten und erst danach ins Schlachtlokal bringen. Viele Fragen sind noch ungeklärt, wie ein Anlass in Trubschachen zeigte.

Eric Meili erklärte in Trubschachen, was es braucht, damit Tiere auf der Weide statt im Schlachthaus getötet werden dürfen.

Eric Meili erklärte in Trubschachen, was es braucht, damit Tiere auf der Weide statt im Schlachthaus getötet werden dürfen.

(Bild: Raphael Moser)

«Das ist ein hoch emotionales Thema», sagte Eric Meili. Er ist Berater beim Forschungsinstitut für biologischen Landbau und referierte über die Hof- und Weidetötung von Nutztieren. 40 Landwirte und Landwirtinnen hatten sich zum Informationsanlass im Keller des Mauerhoferhauses in Trubschachen eingefunden, um mehr darüber zu erfahren.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt