ABO+

Jäger bangen um ihren Schiessstand

Wasen

In der Kurzenei in Wasen treffen sich die Grünröcke, um ihre Treffsicherheit zu üben. Nun ist dieses Training in Gefahr: Das Amt für Wasser und Abfall verlangt eine Bodenanalyse, eine allfällige Sanierung wäre kostspielig.

Die Anlage befindet sich ausserhalb des Dorfes, in einem Seitental.

Die Anlage befindet sich ausserhalb des Dorfes, in einem Seitental.

(Bild: Christian Pfander)

Landauf, landab werden Schiess­anlagen saniert. Auch die Betreiber des Jagdschiessstands Kurzenei in Wasen installierten im November 2017 Kugelfänge. Kostenpunkt ungefähr 50 000 Franken. «Würde man die Fronarbeit einberechnen, kämen nochmals 10 000 Franken dazu», präzisiert Rudolf Liechti. Die Anlage gehört dem Jagd- und Wildschutzverein Trachselwald.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...