Zum Hauptinhalt springen

Jetzt erntet das Projekt Applaus

Am 24. November stimmen die Rüegsauer erneut über einen Baukredit für die Erweiterung der Schulanlagen ab. Mit den finanziellen Folgen liesse sich ein Nein kaum rechtfertigen.

Luftsprünge, wie sie sich die Planer im neuen Schulhaustrakt vorstellen, möchte der Gemeinderat auch nach der Abstimmung vom 24. November machen können. Visualisierung: pd
Luftsprünge, wie sie sich die Planer im neuen Schulhaustrakt vorstellen, möchte der Gemeinderat auch nach der Abstimmung vom 24. November machen können. Visualisierung: pd

Die Eltern sind gewarnt. Wenn sie nicht wollen, dass ihre Kinder weiterhin im Rüegsauschachen in den nächsten Jahren in Containern unterrichtet werden, in denen es einmal zu heiss und dann wieder zu kalt ist, sollten sie am 24. November den Gang an die Urne nicht scheuen.

Im September 2018 hätten von den 35- bis 45-Jährigen wohl kaum 10 Prozent an der Abstimmung teilgenommen. Das sagte ein Rüegsauer an der jüngsten Informationsversammlung, die zum Thema Erweiterung und Ersatz der Schulanlagen Rüegsauschachen stattfand. Somit hatten die Gegner des 18-Millionen-Kredits relativ leichtes Spiel und brachten die Vorlage zu Fall. Dies aus der Angst vor den finanziellen Folgen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.