Zum Hauptinhalt springen

Kein Patient wird mehr im Gang behandelt

Die Notfallstation des Spitals war alt, klein und nicht mehr auf dem neusten Stand. Jetzt ist der Notfall neu, gross und modern. Das Spital Emmental hat in den Umbau rund 415'000 Franken in­vestiert.

Freuen sich über die neuen Behandlungszimmer auf der Notfallstation: Beat Ruch, Leiter Technik und Sicherheit, Marc Sebel, Leiter Notfall, und CEO Anton Schmid (v.l.).
Freuen sich über die neuen Behandlungszimmer auf der Notfallstation: Beat Ruch, Leiter Technik und Sicherheit, Marc Sebel, Leiter Notfall, und CEO Anton Schmid (v.l.).
Thomas Peter
Der Notfalleingang befindet sich noch am selben Ort.
Der Notfalleingang befindet sich noch am selben Ort.
Thomas Peter
Und hier ein neues Untersuchungszimmer.
Und hier ein neues Untersuchungszimmer.
Thomas Peter
1 / 8

Wenn man den beiden Experten so zuhört, beginnt man zu verstehen, weshalb eine Erneuerung der Notfallstation im Spital Langnau nicht nur wünschenswert, sondern schlicht unumgänglich war. «Diskretion war ein grosses Problem. Wir mussten die Patienten oft im Gang behandeln», sagte Chefarzt Martin Egger am Dienstag vor Medienvertretern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.