Klares Ja zur Turnhalle

Bätterkinden

Die Gemeinde Bätterkinden kann den Neubau einer Doppelturnhalle planen. Die Stimmberechtigten sagten Ja zum Projektierungskredit.

Mit 632 Ja- und 227 Nein-Stimmen nahmen die Stimmberechtigten den Projektierungskredit für die neue Turnhalle deutlich an.

Mit 632 Ja- und 227 Nein-Stimmen nahmen die Stimmberechtigten den Projektierungskredit für die neue Turnhalle deutlich an.

(Bild: Thomas Peter)

Fast 1,3 Millionen Franken wird die Projektierung einer Doppelturnhalle mit integrierter Tagesschule, Aussenraumgestaltung und Parkplätzen in der Dorfmatt kosten. Das ist viel Geld allein für die Planung eines Neubaus. Dessen sind sich auch die Bätterkinder Behörden bewusst.

Doch mit der Urnenabstimmung am Sonntag bestätigen die Stimmberechtigten den eingeschlagenen Weg: Mit 632 Ja- zu 227 Nein-Stimmen nahmen sie den Projektierungskredit deutlich an. Die Stimmbeteiligung lag bei 37,25 Prozent.Die bestehende Turnhalle aus dem Jahr 1964 weist bauliche und sicherheitstechnische Mängel auf und entspricht nicht mehr den heutigen Bedürfnissen.

Marco Schneider, Präsident des Turnvereins, sagte an einer Informationsveranstaltung: «In der Region sind wir bezüglich Sporthalleninfrastruktur klar im Rückstand.» Geplant ist derzeit eine Doppelturnhalle mit integrierter Tagesschule. Aktuell ist die Tagesschule in Bätterkinden mit einem befristeten Vertrag im geschlossenen Gasthof Bären eingemietet. Das sei keine trag­bare Lösung, erklärte Schulleiter Urs Bill.

Jetzt folgt ein Wettbewerb

Als nächsten Schritt wird der Gemeinderat nun einen Projektwettbewerb ausschreiben. Ausgewählte Teams können einen Vorschlag erarbeiten. Ein Preisgericht mit Behördenvertretern und Fachleuten wird dann das Siegerprojekt küren. Gemäss Informationen der Behörden dürfte der Wettbewerb etwa 285'000 Franken kosten.

Für Honorare und Baumanagement sind etwa 340'000 Franken vorgesehen. Es ist zudem geplant, einen Generalplaner zu suchen. Eine bereits bestehende Begleitgruppe wird den Prozess bis zur Abstimmung über den Baukredit weiterbegleiten. Läuft alles planmässig, dürfte der Souverän Mitte 2020 darüber entscheiden.

tg

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt