Zum Hauptinhalt springen

Kunstrasen löst den gordischen Knoten

Der Gemeinderat Burgdorf will die Fussballfelder in der Neumatt umfassend sanieren, unter anderem mit einem Kunstrasen. Am Montag entscheidet der Stadtrat über das gut 3,5 Millionen Franken teure Projekt.

So sind alle zufrieden: Der FC Burgdorf erhält ein Kunstrasenfeld und die Burger Platz zum Bauen.
So sind alle zufrieden: Der FC Burgdorf erhält ein Kunstrasenfeld und die Burger Platz zum Bauen.
Thomas Peter

Es sieht ganz nach einer Win-win-Situation aus für alle Direktbetroffenen: für den Sportklub, für die Schulen und für die Burgergemeinde. Aber auch die Stadt profitiert von einem Image­gewinn und hat, wie sich der Gemeinderat in seinem Bericht an den Stadtrat ausdrückt, «jedes Interesse an einem aktiven Fussballleben». Dies bedinge allerdings die entsprechenden Infrastrukturen, die nun «fit gemacht» würden: «Die Voraussetzungen dafür sind jetzt geradezu ideal.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.