Zum Hauptinhalt springen

Pläne, die nicht alle gut finden

Die Flurgenossenschaft möchte im Moos am Erliweg das Drainagesystem erweitern und damit die Fruchtfolgeflächen aufwerten. Doch die Umweltgruppe Hindelbank und Pro Natura sind damit nicht einverstanden.

Vom Brunnen hinüber zum Wald, parallel zur Strasse, würde der vorgeschlagene Graben verlaufen.
Vom Brunnen hinüber zum Wald, parallel zur Strasse, würde der vorgeschlagene Graben verlaufen.
Andreas Marbot

Die Zuckerrüben sind geerntet und auf dem Feld zu grossen Haufen geschichtet. Auf dem Land daneben wächst die Pflanze Phacelia als Gründüngung. Etwas weiter weg zeigt eine Gehölz­hecke ihre Herbstfärbung, und Steinhaufen bieten Kleintieren und Insekten Unterschlupf.

Die Rede ist vom Moos am Erliweg in Hindelbank. Landwirt Beat Niklaus bewirtschaftet einen Grossteil des Gebiets als Besitzer in zweiter Generation. Wie es eben heute ist, mit entsprechenden Landwirtschaftsmaschinen. Doch das ist heute auf Teilflächen nicht mehr möglich. So steht es nun auch in einer Baupublikation der Flurgenossenschaft Hindelbank, deren Mitglied Beat Niklaus ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.