Zum Hauptinhalt springen

Siegermuni ausser Dienst

Ende August fand die Wachablösung statt. Seither ist Fors vo dr Lueg nicht mehr amtierender eidgenössischer Siegermuni. Die Nachfrage nach öffentlichen Auftritten hat abgenommen. Fors wird nun mehr Zeit für seinen Ruhestand haben.

Jacqueline Graber
Er ist eine Berühmtheit. Doch Fors vo dr Lueg ist als ehemaliger Sieger­muni immer weniger ­gefragt. Er soll jetzt in ­seinem Stall vor allem das Leben geniessen.
Er ist eine Berühmtheit. Doch Fors vo dr Lueg ist als ehemaliger Sieger­muni immer weniger ­gefragt. Er soll jetzt in ­seinem Stall vor allem das Leben geniessen.
Thomas Peter

Mazot de Cremo heisst der Sie-gerstier des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfests (Esaf) 2016 in Estavayer-le-Lac. Ende August hat er Fors vo dr Lueg abgelöst. Dennoch hat der Siegermuni von 2013 seinem Nachfolger etwas voraus: Er ist der einzige Siegermuni, der einem Schwingerkönig gehört.

Denn als Matthias Sempach vor drei Jahren am Esaf in Burgdorf zum König gekrönt wurde, entschied er sich, den Swiss-Fleckvieh-Stier zu behalten. Die meisten anderen Könige haben den Gegenwert in bar genommen.Eingestallt ist der Stier in Ran-flüh auf dem Bauernhof von Matthias Sempachs Cousin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen