Zum Hauptinhalt springen

Tötungsdelikt in Hasle – Frau wurde erstochen

Die Frau, welche am Samstag in Hasle bei Burgdorf leblos aufgefunden wurde, wurde mit einem Messer getötet. Es handelt sich um die Ehefrau des mutmasslichen Täters.

cla
Im Februar 2016 (6.2.2016) wurde in Hasle bei Burgdorf eine Frau tot aufgefunden.
Im Februar 2016 (6.2.2016) wurde in Hasle bei Burgdorf eine Frau tot aufgefunden.
Daniel Fuchs
Der mutmassliche Täter befindet sich in Haft.
Der mutmassliche Täter befindet sich in Haft.
Daniel Fuchs
Die Ermittlungen zum Tötungsdelikt wurden aufgenommen.
Die Ermittlungen zum Tötungsdelikt wurden aufgenommen.
newspictures.ch
Die Polizei im Einsatz vor Ort.
Die Polizei im Einsatz vor Ort.
Die leblose Frau ist Opfer eines Gewaltdelikts.
Die leblose Frau ist Opfer eines Gewaltdelikts.
Der Tatort wurde abgesperrt.
Der Tatort wurde abgesperrt.
newspictures.ch
Vor dem Haus wurde ein weisses Zelt aufgebaut.
Vor dem Haus wurde ein weisses Zelt aufgebaut.
newspictures.ch
1 / 9

Die Frau, welche am Samstag in Hasle bei Burgdorf leblos aufgefunden wurde, ist formell identifiziert: Es handle es sich um eine 38-jährige Schweizerin, teilt die Kantonspolizei Bern am Dienstag mit. Sie war mit dem mutmasslichen Täter, einem 32-jährigen Tunesier, verheiratet.

Die Untersuchungen des Instituts für Rechtsmedizin (IRM) der Universität Bern haben zudem ergeben, dass die durch ein Messer zugefügten Schnittverletzungen zum Tod der Frau geführt haben, heisst es weiter. Im Rahmen der Spurensicherung konnte durch die Kantonspolizei Bern ein Messer sichergestellt werden. Dieses werde zurzeit analysiert.

Der mutmassliche Täter, welcher in Untersuchungshaft versetzt wurde, sei geständig, seine Frau in der Wohnung getötet zu haben. Unter der Leitung der Regionalen Staatsanwaltschaft Emmental Oberaargau werden weiterhin Ermittlungen geführt, so werden insbesondere der genaue Tathergang und die Hintergründe der Tat untersucht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch