Zum Hauptinhalt springen

Über Stock und Stein von Hof zu Hof

Eine neue Broschüre sorgt dafür, dass Wanderer zwischen Gohlgraben und Langnau verschiedene Höfe anpeilen. Sie rückt die kulturhistorische Bedeutung der einheimischen Bauernhäuser in den Mittelpunkt.

Das flache Walmdach ist ein Hinweis auf das hohe Alter des Bauernhauses Stadel. Sein Kern soll 1552 entstanden sein.
Das flache Walmdach ist ein Hinweis auf das hohe Alter des Bauernhauses Stadel. Sein Kern soll 1552 entstanden sein.
Daniel Fuchs

Langnau Tourismus hat einen neuen Themenweg geschaffen. Eine Broschüre mit dem Titel «Haus und Hof» führt den Wanderer zuerst zum Gehöft Obeningohl im Gohlgraben. Wer auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen ist, muss den Ausflug aber auf einen Sonntag verlegen – oder aufs Taxi zurückgreifen. Werktags fährt kein Bus in den Graben.

Die Wanderung führt über eine rund sieben Kilometer lange Strecke. Sie dauert etwa zwei Stunden – oder auch wesentlich länger. Das hängt nicht bloss vom Wandertempo ab, sondern auch davon, wie genau man unterwegs die Bauernhäuser, Speicher und Stöckli betrachtet.

Madeleine Ryser, die Leiterin des Heimatmuseums Chüechlihus, hat 14 Gebäude beschrieben und macht in der Broschüre auf interessante Details in der Bauweise aufmerksam. Beim Hof Stadel beispielsweise trifft der Wanderer auf eines der ältesten Bauernhäuser der Region. Der Kern sei 1552 entstanden. «Das flache Walmdach zeugt vom hohen Alter», schreibt Madeleine Ryser. Später seien die Dächer höher und steiler gebaut worden, damit mehr Platz für das Heu geschaffen werden konnte.

Bei jedem Haus streicht die Kennerin eine Besonderheit hervor. So bleibt das ungeschulte Auge nicht mehr bloss am imposanten Blumenschmuck hängen, sondern lässt sich beeindrucken von der Liebe zum Detail, die die Zimmerleute seinerzeit gepflegt haben.

Die Broschüre liegt im Langnauer Reisezentrum BLS, im Chüechlihus oder auf der Gemeindeverwaltung auf. Hier geht es zum Download.

BZ/sgs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch