Zum Hauptinhalt springen

Umgekippter Anhänger verursacht Stau auf A1

Am Donnerstag ist ein Lieferwagen mit einem Anhänger ins Schleudern geraten. Der Anhänger löste sich und beide Fahrzeuge kippten. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt.

Bei einem Unfall auf der A1 bei Rüdtligen-Alchenflüh ist am Donnerstag ein Lieferwagen mit Anhänger umgekippt. Der Anhänger lag auf der Fahrbahn. Eine Person wurde leicht verletzt. Aufgrund des Unfalls kam es zu Rückstau. Der Unfall wurde der Kantonspolizei Bern am Donnerstagmorgen gegen 7.15 Uhr Uhr gemeldet.

Ein Lieferwagen mit Anhänger war auf der A1 in Fahrtrichtung Zürich unterwegs gewesen. Aus noch nicht geklärten Gründen geriet das Fahrzeug ins Schleudern. Dabei löste sich der Anhänger vom Zugfahrzeug.

Dieser kippte und kam auf der Seite liegend auf dem Normalstreifen zum Stillstand. Der Lieferwagen prallte am rechten Fahrbahnrand in die Leitplanke. In der Folge kippte auch der Lieferwagen um und blieb neben der Fahrbahn liegen. Dabei verletzte sich der Fahrer des Lieferwagens leicht. Er wurde durch die Ambulanz ins Spital gebracht.

Aufgrund des Unfalles musste der rechte Fahrstreifen auf dem betreffenden Streckenabschnitt für die Dauer der Unfallarbeiten gesperrt werden. Zur Bergung des Anhängers musste ein Kran eingesetzt werden. Die Autobahn in Fahrtrichtung Zürich wurde für kurze Zeit komplett gesperrt. Es kam dadurch zu Rückstau.

(kpb)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch