Zum Hauptinhalt springen

Viel Arbeit und noch mehr Material

Zehn Tage dauert das Bernisch-Kantonale Schwingfest. Doch bis es so weit ist, muss noch viel organisiert und aufgebaut werden.

Noch 100 Tage bis zum Schwingfest: Mit einem Knopfdruck brachte das OK die Countdown-Uhr in Gang.
Noch 100 Tage bis zum Schwingfest: Mit einem Knopfdruck brachte das OK die Countdown-Uhr in Gang.
Thomas Peter

«Ich freue mich auf den Sonntagmorgen, wenn die Festbesucher von allen Seiten in Weier eintreffen», sagte Roland Ryser. Gemeint ist der 9. Juli. An diesem Tag messen sich die «Bösen» am Bernisch-Kantonalen Schwingfest in Affoltern. Klar ist bereits: die Könige Kilian Wenger, Matthias Sempach und Matthias Glarner werden ins Emmental reisen.

«Wir hoffen unter anderem auch auf die Teilnahme von Samuel Giger und Armon Orlik aus der Nordostschweiz», erklärte Ryser, der das OK des «Bernisch-Kantonalen» präsidiert. Er rechnet damit, dass nach Bekanntgabe der Gästeschwinger nochmals ein Run auf die Tickets stattfinden wird. Aktuell sind 6500 der 10 000 Billette verkauft.

35 Sattelschlepper

Doch bis der Grossanlass im Sommer über die Bühne geht, gibt es noch eine Menge zu tun. Denn das Schwingfest findet auf der grünen Wiese statt. Das Landstück liegt an der Hauptstrasse zwischen Weier und Häusernmoos. «Es ist keine Infrastruktur vorhanden, wir müssen jedes Rohr und jedes Kabel anliefern», so Ryser.

Der Aufbau der Festzelte, der Toilettenanlagen, der Strom-und Wasserversorgung und das Aufstellen der Arena beginnt Anfang Juni. Alleine 35 Sattelschlepper sind dazu nötig, das Material der rund 10 000 Zuschauer fassenden Schwingerarena anzuliefern. Damit die Aufbauarbeiten wie auch die Festivitäten gestemmt werden, werden rund 1500 Helferinnen und Helfer benötigt. «Wir haben noch nicht genügend Freiwillige, aber wir sind zuversichtlich», so der OK-Präsident.

Und die Helfer sind quasi auch der Grund, wieso aus dem «Bernisch-Kantonalen» ein zehntägiges Fest wird. Angedacht war ursprünglich, ein Zelt mit Küche aufzustellen, damit die Helfer vor Ort verpflegt werden können. Doch die Organisatoren bauten die Idee aus, und nun wird am Freitag, 30. Juni, das Fest mit der Eröffnung des Gabentempels gestartet.

Nebst Unterhaltungsabenden und dem Bernisch-Kantonalen Nationalturntag findet auch die Schlussfeier der Schule Affoltern auf dem Areal statt. Mit dem mehrtägigen Anlass wolle man nicht etwa angeben, hält Ryser fest. «Wir haben uns jedoch auf die Fahne geschrieben, etwas für und mit der Bevölkerung zu machen.»

Damit jedermann die verbleibende Zeit bis zum Bernisch-Kantonalen Schwingfest im Auge behalten kann, wurde gestern anlässlich der Medienkonferenz am alten Landi-Gebäude beim Bahnhof Weier eine grosse Uhr installiert. Sie zählt die Tage bis zum Grossanlass.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch