Zum Hauptinhalt springen

Wieder staulos zufahren

Die erste Phase der Gesamterneuerung der A1 zwischen Kirchberg und Kriegstetten ist abgeschlossen. Dieses Jahr sind nur noch lokal kleinere Arbeiten geplant.

Neue Nothaltebuchten wurden im Rahmen der Gesamtsanierung der A1 zwischen Kirchberg und Kriegstetten erstellt. Foto: Beat Mathys
Neue Nothaltebuchten wurden im Rahmen der Gesamtsanierung der A1 zwischen Kirchberg und Kriegstetten erstellt. Foto: Beat Mathys

Bis im Jahr 2021 soll die aufwendige und umfassende Erneuerung der Nationalstrasse A1 zwischen Kirchberg und Kriegstetten abgeschlossen sein. Auf dem etwa acht Kilometer langen Abschnitt werden der Belag, die Entwässerung, der Mittelstreifen und die Leitplanken instand gesetzt. Auch Kunstbauten wie Brücken und Unterführungen werden saniert, und der Rastplatz Chölfeld erhält verlängerte Ein- und Ausfahrtsspuren. Hierfür muss der Oberholzbach verlegt und angepasst werden. Ausserdem sei die Erstellung von zwei neuen Strassenabwasserbehandlungsanlagen geplant, teilte das Bundesamt für Strassen (Astra) in einem Communiqué mit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.