Zum Hauptinhalt springen

Wollte der Vater den Sohn umbringen, weil er schwul ist?

Ein schwuler junger Mann soll von seinem irakischen Vater mit einem Messer schwer verletzt worden sein. Der Sohn wird die Narben sein Leben lang tragen. Der Vater wehrt sich dagegen, dass er in Untersuchungshaft sitzt.

Markus Zahno
Aus Angst hat der junge Mann seine Homosexualität lange vor der Familie verheimlicht. Der Vater hat es trotzdem erfahren – mit fatalen Folgen. Symbolbild: iStock
Aus Angst hat der junge Mann seine Homosexualität lange vor der Familie verheimlicht. Der Vater hat es trotzdem erfahren – mit fatalen Folgen. Symbolbild: iStock

Diese Geschichte handelt von einem jungen Mann, 17-jährig, und von seinem Vater, der aus dem Irak stammt und seit über 15 Jahren in der Schweiz lebt. Vater und Sohn wohnen zusammen in einem Dorf im Emmental. Ihr Verhältnis ist angespannt. In einer Textnachricht auf Whatsapp schreibt der Vater dem Sohn einmal sinngemäss: «Es wäre besser, wenn du nicht existieren würdest.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen