Zum Hauptinhalt springen

Zu wenig Teilnehmer am Halbmarathon

Der Emmentaler-Halbmarathon in Gohl fand dieses Jahr zum letzten Mal statt. Unter anderem fehlt es auch an ­neuen OK-Mitgliedern.

Der Emmentaler-Halbmarathon wird künftig nicht mehr stattfinden. (Symbolbild)
Der Emmentaler-Halbmarathon wird künftig nicht mehr stattfinden. (Symbolbild)
iStock

Bereits zum 13. Mal ging an diesem Wochenende der Emmentaler-Halbmarathon über die Bühne. Rund 200 Teilnehmer haben «dem Laufvergnügen im Herzen der Natur» gefrönt.

Traditionellerweise bedanken sich danach der Sportverein Gohl und das Organisationskomitee (OK) auf der Website bei allen Beteiligten. Darunter wird jeweils auch gleich das Datum für die nächste Aus­gabe bekannt gegeben. Dies fehlt in diesem Jahr. Denn: Das war es wohl mit dem Halbmarathon.

Die Wasserproblematik

OK-Mitglied Matthias Hartmann nennt mehrere Ursachen. So sei etwa die Anzahl Teilnehmende rückläufig. Die Mindestanzahl an Läufern für eine rentable Veranstaltung habe nicht erreicht werden können. Das habe wohl auch mit der Infrastruktur zu tun, schreibt er. Als Garderoben würden Schulzimmer dienen, und das warme Wasser für die Duschen reiche nicht für sämtliche Läufer.

«Wir sind der Meinung, dass die Ansprüche gestiegen sind und kleinere Läufe erst recht gute Bedingungen bieten sollten.» Man habe bereits vor Jahren erkannt, dass es notwendig sei, etwas am Konzept zu ändern.

«Das bestehende OK kann und und will ­jedoch nicht mehr Zeit in die Organisation investieren», schreibt Hartmann, was ihn zu einem weiteren Grund für die Auflösung führt: Es war nicht möglich, neue Mitglieder für das OK zu finden. Es sei sehr schwierig, junge Menschen für solche Arbeiten zu überzeugen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch