Zum Hauptinhalt springen

Erschwerte Versorgung

kanderstegDer Grossverteiler Coop wurde punkto Versorgung diese Woche mit besonderen Herausforderungen im Hochwassergebiet konfrontiert.

«Uns war es von Beginn an ein Anliegen, trotz der Strassensperre die Versorgung der Verkaufsstelle Kandersteg aufrechtzuerhalten,» schreibt Saraina von Grünigen von der PR-Abteilung der Coop-Verkaufsregion Bern auf Anfrage. Dafür habe man alle Hebel in Bewegung gesetzt und auf die Schnelle neue Transportmöglichkeiten organisiert. Am Mittwoch und Donnerstag sei die Verkaufsstelle anstatt per Lastwagen mit dem Zug via Goppenstein beliefert worden. «Die internen Stellen der Coop-Verteilzentrale in Bern bewiesen Flexibilität», hält von Grünigen weiter fest. Um die Ware abfahrtsgerecht bereitzustellen, habe die Bäckerei beispielsweise die Produktion für Kandersteg vorgezogen und das Team der «Bereitstellung Nacht» die Produkte unter hohem Zeitdruck zusammengeführt. Am Kandersteger Bahnhof wurde die Ware vom Coop-Verkaufsteam entgegen- genommen und zu Fuss durch das Dorf in die Verkaufsstelle «gewägelet». Durch die rasche Adaption an die Situation, die sehr gute Zusammenarbeit mit den SBB, der Railcare und der Rhonenlogistik sowie den Sondereinsatz des Kandersteger Verkaufsteams habe Coop stets gewährleisten können, dass die Verkaufsstelle über ausreichend und frische Ware verfügte, hält die PR-Frau fest. pd/hau>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch