Zum Hauptinhalt springen

Ersparniskasse Interlaken (EKI)

«Silber hat in diesem Jahr doppelt so stark zugelegt wie Gold, trotzdem blieb die Entwicklung den Anlegern weitgehend verborgen. Rund 75 Prozent des jährlichen Silberbedarfs wird in der Industrie verwendet. Neue Anwendungen im Hightechbereich sowie in der Textilbranche kompensieren den Rückgang aus der Fotoindustrie. Silber dürfte von einer weiteren Konjunkturerholung profitieren und der Preis sich entsprechend zyklisch entwickeln. Silber wird aber auch auf Grund seiner Schutzfunktion in Risikozeiten vermehrt nachgefragt, was das starke Wachstum bei den Silber-ETFs unterstreicht. Im Vergleich zu anderen Edelmetallen ist das Angebot im Silbermarkt grösser, auch wird der Markt durch Recycling und Verkäufe der Notenbanken gespeist. Wer das Thema Silber abdecken will, kann dies mit Silber-ETFs oder Silberminenaktien tun. Wir empfehlen, Rohstoffe diversifiziert über den Schroder Commodity Fund (Valor 3661870) abzudecken.» >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch