Zum Hauptinhalt springen

Erstwohnungsanteil in den Dörfern

70 Prozent für Einheimische «Neu soll in Teilen der Dörfer Gstaad, Saanen, Schönried und Saanenmöser ein EWA gelten», berichtet der Gemeinderat. Welche Liegenschaften davon betroffen sind, ist in einem auf der Gemeinde und im Internet einsehbaren Perimeter im Zonenplan festgelegt. Innerhalb dieses Perimeters soll künftig für alle Bauzonen ein einheitlicher EWA von 70 Prozent gelten. «Wo bereits ein EWA von 100 Prozent besteht, wir dieser beibehalten.» Einzelne Zonen wie Hotelzonen, Zonen für Sport und Freizeitanlagen oder Überbauungsordnungen würden von diesen Vorschriften ausgenommen, weil für diese Zonen andere Ziele im Vordergrund stünden. In den Perimetern der Dörfer wird zwischen zwei Massnahmengebieten unterschieden: «Im Massnahmengebiet II sollen die Erstwohnungsvorschriften nur bei wesentlichen baulichen Massnahmen wie Neubau, Ersatzbau, Wiederaufbau sowie bei wesentlichen Erweiterungen und bei Umbauten gelten. Im Massnahmengebiet I sollen die Erstwohnungsvorschriften strenger gehandhabt werden und zusätzlich auch bei blossen Umnutzungen von Erst- in Zweitwohnungen ohne bauliche Massnahmen dazu führen, dass der vorgeschriebene EWA eingehalten werden muss.»lk/pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch