Zum Hauptinhalt springen

Erstwohnungsanteil in der Landwirtschaftszone

Ebenfalls 70 Prozent Neu soll auch in der Landwirtschaftszone ein flächendeckender EWA von 70 Prozent eingeführt werden. «Dieser ist so angesetzt, dass es einem Landwirt möglich ist, seine Liegenschaft weiterhin selber zu bewohnen und den leer stehenden Raum als Erst- oder Zweitwohnung auszubauen und zu vermieten», schreibt der Gemeinderat. Der EWA von 70 Prozent werde zukünftig verhindern, dass gesamte Landwirtschaftsbetriebe aufgegeben werden und an deren Stelle ausschliesslich Zweitwohnungen entstehen würden. Eine Abparzellierung könne damit auch in Zukunft nicht verhindert werden. «Der Druck auf die Umnutzung von landwirtschaftlichen Bauten dürfte jedoch abnehmen.» Der «landwirtschaftliche» Charakter dieser Zone und die landschaftliche Attraktivität von Saanen würden so bewahrt werden können.lk/pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch